Buzzwords Explained

Einblick und Orientierung rund um das Thema “smart information” geben wir hier.

Internet der Dinge

Der Begriff Internet der Dinge, kurz auch IoT – Internet of Things, ist ein Konzept, bei dem nicht wie im digitalen Internet Computer miteinander vernetzt werden, sondern physischen Geräten („Dingen“) die Kommunikation ermöglicht wird. Die Geräte können über das Internet angesteuert werden. Studien gehen davon aus, dass sich die Anzahl an IoT-Geräten bis 2030 verdoppeln wird¹.

WAS IST ES?

Verschiedene Objekte, Alltagsgegenstände oder Maschinen werden dabei mit Prozessoren und eingebetteten Sensoren ausgestattet. Sie sind dann in der Lage, via IP-Netz miteinander zu kommunizieren, Daten zu senden oder zu empfangen und zu nutzen. Einfachste Anwendungen sind zum Beispiel Wasserzähler, die regelmäßig Stände an das Wasserunternehmen melden. Und dabei zum Beispiel nicht nur erfassen, wie viel Wasser verbraucht wird, sondern auch zu welchen Uhrzeiten.

WAS MACHT ES?

Die Verbindung der verschiedenen Objekte verleiht Geräten einen Grad an digitaler Intelligenz. So sind sie in der Lage, Echtzeitdaten zu analysieren, ohne einen Menschen einzubeziehen. Im Privatgebrauch werden damit aktuell häufig Kleingeräte gesteuert, wie zum Beispiel Rollläden oder Kaffeemaschinen. In der industriellen Produktion werden sie genutzt, um Maschinen zu steuern oder zu überwachen. Wobei durch den gegenseitigen Datentausch die Maschinen auch miteinander kommunizieren.

WAS BEDEUTET ES?

Laut Gartner-Umfrage geben 80 % der Organisationen, die IoT eingeführt haben an, mit ihren IoT-Projekten bessere Ergebnisse zu erzielen als erwartet.2
In der Produktion werden sie vor allem genutzt, um Abläufe sicherer, kosten- und zeiteffizienter zu gestalten.

Strategy Analytics: IoT connected devices worldwide 2030 via Statista

2 Gartner: Lessons From IoT Early Adopters