Buzzwords Explained

Einblick und Orientierung rund um das Thema “smart information” geben wir hier.

Asset Management

Das Asset Management, auf Deutsch Anlagenwirtschaft, ist die Verwaltung der Anlagen eines Betriebs. Das umfasst laut Wikipedia das gesamte Sachanlagevermögen, also Maschinen, Industrieanlagen, Infrastruktureinrichtungen, Gebäude und anderes sowie Teile des Umlaufvermögens, beispielsweise die Ersatzteilwirtschaft.

WAS IST ES? 

Das Asset Management plant und baut neue Anlagen. Im Betrieb zählen die Instandhaltung, die Anpassung an neue Anforderungen, die Optimierung und die Modernisierung zu den Aufgaben des Asset Management. Am Ende des Lebenszyklus sorgt das Asset Management für die Stilllegung und den Abbau der Anlagen. 

 

WAS MACHT ES? 

Die Aufgaben des Asset Management sind in den Normen DIN ISO 55000 bis 55002 festgelegt. Das Asset Management hat die Aufgabe, die richtigen Anlagen für die zu erfüllenden Aufgaben zu definieren, anzuschaffen und zu betreiben. Zu dieser Aufgabe gehört das Risikomanagement über den gesamten Lebenszyklus der Anlagen und die Abwehr von Risiken durch ein proaktives Instandhaltungsmanagement. 

 

WAS BEDEUTET ES? 

Das Asset Management ist dafür verantwortlich, dass das Unternehmen die richtigen „Werkzeuge“ zur optimalen Erfüllung seiner Aufgaben hat und diese optimal funktionieren. Dazu gehört eine vorausschauende Instandhaltung (predictive Maintenance) ebenso wie eine ständige Überwachung der Anlagen und der Abgleich der Leistungsfähigkeit dieser Anlagen mit den Anforderungen.